Engagement

Alle am Projekt beteiligten Ärztinnen und Ärzte stellen sich ehrenamtlich zur Verfügung und erhalten keinerlei Honorare. Grundsätzlich werden ausschliesslich Wissenstransfer gewährleistet und Material für Untersuchung, Therapie und Ausbildung finanziert. Einzig gewisse, für Koordination und Übersetzung notwendige Arbeiten werden bei Bedarf honoriert. Die Tätigkeiten werden wissenschaftlich begleitet und verschiedene Studien zum Thema sind schon, oder werden laufend publiziert. So auch zur Nachhaltigkeit des Projektes.

SMOPP finanziert sich durch Spenden und Zuwendungen.

Dank Ihrer Unterstützung können lebenslange Schmerzen oder körperliche Behinderung aufgrund von Hüftdysplasien in der mongolischen Bevölkerung verhindert werden. Nur dank regelmässiger Spendeneinnahmen kann unser sinnvolles und nachhaltiges Projekt in die Realität umgesetzt werden.

Wenn Sie daran interessiert sind, Ihre Spende einem konkreten, enger definierten Zweck zu widmen, so erbitten wir Kontaktaufnahme unter mail@smopp.ch.